Gehalt als Chirurgisch-technischer Assistent (CTA)

Als chirurgisch-technischer Assistent hat man eine gute bis sehr gute Perspektive hinsichtlich der Gehaltsentwicklung. Auch wenn es sich noch um einen relativ jungen Beruf handelt: Der medizinische Fachkräftemangel sorgt, unterstützt durch den demografischen Bevölkerungswandel in Deutschland, mittel- bis langfristig für eine gute Verhandlungsposition gegenüber potenziellen Arbeitgebern.

CTA Ausbildungsvergütung

Obwohl die Ausbildung zum CTA noch nicht staatlich anerkannt und geregelt ist, erhalten Auszubildende in der Regel eine Ausbildungsvergütung. Diese fällt aufgrund der fehlenden einheitlichen Regelungen jedoch unterschiedlich hoch aus und liegt in den meisten Fällen zwischen 650 Euro und 1.040 Euro mit einem gestaffelten Anstieg über die drei Ausbildungsjahre hinweg.

Etwas anders sieht es aus, wenn im Rahmen einer Weiterbildung ausschließlich theoretischer Unterricht stattfindet. Diese wird oft nicht vergütet und ist sogar oft mit Zusatzkosten für Unterrichtsgebühren und Lehrmaterial verbunden. Wer sich für den Studiengang Physical Assistance entscheidet, kann ebenfalls nicht mit einer diesbezüglichen Vergütung rechnen und muss etwaige Studiengebühren in der Regel selbst tragen. Sowohl bei Weiterbildung als auch im Laufe eines Studiums sind begleitende Praktika jedoch üblich, die häufig von den jeweiligen Arbeitgebern vergütet werden.

CTA: Gehalt im Beruf

Hat man die Ausbildung zum CTA erfolgreich abgeschlossen, bestehen gute Perspektiven für einen nahtlosen Berufseinstieg. Aufgrund des jungen Berufsbildes und der damit verbundenen Nischenkompetenz finden CTA in der Regel sehr schnell eine Anstellung. Die Höhe des Gehalts hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Neben der Berufserfahrung und den Fachkenntnissen spielt auch eine entscheidende Rolle für die Höhe des Verdienstes, ob man zum Beispiel bei einem öffentlichen Träger nach Tarif bezahlt wird oder bei einem privatwirtschaftlichen Arbeitgeber angestellt ist. Meist sind die Verdienstmöglichkeiten in der Privatwirtschaft etwas niedriger.

Das Gehalt eines chirurgischen Assistenten liegt durchschnittlich bei rund 3.500 Euro monatlich. Region, Bundesland und Unternehmensgröße des Arbeitgebers sind ebenfalls wichtige Faktoren, die die Höhe des Verdienstes beeinflussen. Grundsätzlich sind die Perspektiven hinsichtlich der Gehaltsentwicklung aber als gut bis sehr gut zu bewerten. Der zunehmende Mangel an medizinischem Fachpersonal, kombiniert mit der demografischen Entwicklung der Bevölkerung, verspricht auf Dauer einen sicheren Arbeitsplatz und ist natürlich auch für Gehaltsverhandlungen förderlich.

Bildquelle: iStock.com/Goodboy_Picture_Company