Krankenhaus-Umfrage

Kliniken suchen vergeblich qualifizierte Pflegekräfte

Ein leerer Krankenhausflur ohne Personal und ohne Patienten
Sabine Stahl | 19.1.2024 | Lesedauer: 2 Minuten

Deutschland hat zu wenig Pflegekräfte. Dieses Problem ist altbekannt, eine Verbesserung ist jedoch nicht in Sicht, wie eine neue Umfrage unter Krankenhäusern zeigt.

Menschen gewöhnen sich auch an Ausnahmezustände. Für Pflegekräfte dürfte der Fachkräftemangel so eine gewohnte Ausnahme sein, denn schon lange fehlt im Gesundheitssystem massenweise qualifiziertes Personal. Nun zeigen neue Zahlen wieder einmal das Ausmaß dieses Mangels – und das ist erschreckend.

Laut der aktuellen Studie haben 94 Prozent aller Allgemeinstationen in deutschen Krankenhäusern Schwierigkeiten, offene Stellen für examinierte Pflegekräfte zu besetzen. Grundlage für diese Zahl ist eine Umfrage, die im Auftrag des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) und dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen BDO durchgeführt wurde. Somit sucht fast jedes Krankenhaus nach qualifizierten Pflegekräften. Und nicht nur nach einer. Laut der Umfrage trifft das auf durchschnittlich 16 Vollzeitstellen und somit auf rund 8 Prozent aller Stellen für Pflegefachkräfte auf Allgemeinstationen zu.

Die Zahlen des BDO und des DKI zeigen, auf welchen Stationen welches Personal fehlt.

Keine Besserung in Sicht

Nur wenig besser sieht es auf den Intensivstationen aus. Hier haben 73 Prozent der befragten Krankenhäuser offene Stellen für examinierte Pflegekräfte, aber keine geeigneten BewerberInnen, um diese zu besetzen. Bei den Kinderkrankenstationen fehlt es bei 64 Prozent an qualifiziertem Personal für offene Jobs.

Diese Situation ist kein aktuelles und somit vorübergehendes Problem. Erschreckenderweise rechnen viele Krankenhäuser sogar mit einer weiteren Verschlechterung der Situation. Drei Viertel der Klinken gehen davon aus, dass die Situation auf Intensivstationen in drei Jahren noch schlechter sein wird. Bei den Allgemeinstationen befürchten sogar 86 Prozent eine weitere Zuspitzung.

Gleicher Job, bessere Bedingungen!

Als Vertretungskraft bei doctari, der Nr. 1 für Zeitarbeit in der Medizin, profitieren Sie von einer hohen Wertschätzung, mehr Mitspracherecht und mehr Gehalt. Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich.

Jetzt registrieren

Fachkräftemangel auch in der IT

Neben Pflegefachkräften mangelt es in deutschen Krankenhäusern auch an IT-Fachkräften. Mehr als drei Viertel aller Krankenhäuser suchen nach IT-Experten, die eine wichtige Grundlage für die Digitalisierung der Häuser darstellen. Doch die Kliniken stehen bei der Suche nach Experten in Konkurrenz mit der freien Wirtschaft, die in der Regel deutlich höherer Gehälter bezahlen kann. Aus diesem Grund zeigt sich die Hälfte der Kliniken auch hier pessimistisch und geht davon aus, dass sich die Situation in den nächsten drei Jahren weiter verschlechtern wird.

Maßnahmen zur Verbesserung der Situation

Viele Kliniken erwarten von den politischen Maßnahmen kaum eine Verbesserung. Stattdessen versuchen sie, selbst etwas gegen den Mangel zu tun. Dabei steht die Ausbildung von Fachkräften inklusive der Zusicherung der anschließenden Übernahme auf Platz eins der Maßnahmen. 80 Prozent der befragten Krankenhäuser sichern ihren Azubis zu, sie nach bestandener Prüfung anstellen zu wollen.

45 Prozent bauen die Ausbildungskapazitäten aus und 41 Prozent setzen auf Fachkräfte aus dem Ausland. Jeweils rund ein Viertel der Kliniken stellt vermehrt Altenpflegekräfte ein bzw. schafft zusätzliche materielle Anreize. All das geschieht in der Hoffnung, das Dauerproblem Personalmangel etwas abmildern zu können.

Titelbild: iStock.com/Wirestock

Autor

Sabine Stahl

Die erfahrene Journalistin und Medizin-Redakteurin arbeitet seit 2021 in der doctari-Redaktion und beschäftigt sich am liebsten mit Ratgeber- und Statistikthemen.

Inhaltsverzeichnis
Teilen
Mehr zum Thema
Organspende
Organspende-Register: 80.000 Registrierungen in einer Woche

Seit 18. März gibt es das Online-Organspende-Register in Deutschland. Seither haben sich fast 80.000 Personen registriert.

Zum Artikel >
Zwei Hände halten gemeinsam ein rotes Herz - als Symbol für das Thema Organspende.
DAK-Pflegereport
Wenn Babyboomer-Pflegekräfte in Rente gehen, kippt die Lage

Wenn mehr Pflegekräfte in Rente gehen als neu ausgebildete nachkommen, wird es kritisch – und das passiert schon 2029, sagt die DAK.

Zum Artikel >
Eine ältere Pflegekraft mit grauen Haaren lächelt in die Kamera
Ärztedichte Deutschland
Wie viele Ärzte gibt es in Deutschland und wie sind sie verteilt?

Die in Deutschland arbeitenden ÄrztInnen sind ungleich verteilt. Hinzu kommt, dass viele niedergelassene Mediziner bald in Rente gehen werden.

Zum Artikel >
Zehn Ärztinnen und Ärzte stehen im Kreis und jeder hält ein Puzzleteil in der Hand.
Mythos oder Wahrheit?
5 Vorurteile gegenüber Zeitarbeit: Was ist dran?

Zeitarbeit in der Medizin hat mit Vorurteilen zu kämpfen. Wir haben die fünf häufigsten davon mit unserer Datenbank gegengecheckt.

Zum Artikel >
112: Tag des Notrufs
Medizinische Rettungsfahrzeuge: Welche gibt es?

Wer die 112 wählt, braucht dringend Hilfe. Doch was genau muss der Anrufer an Infos weitergeben und welche Fahrzeuge rücken bei welchem Notfall aus?

Zum Artikel >
Ein Rettungswagen fährt auf einer Landstraße. Auf den Hecktüren steht "Notruf 112"
Klinikreport 2024
Wie nachhaltig sind Krankenhäuser in Deutschland?

Für Krankenhäuser spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Doch was genau setzen die Einrichtungen schon um und was planen sie?

Zum Artikel >
Klinikmitarbeitende halten gemeinsam ein kleine, grüne Pflanze.
Werden Sie jetzt Teil von doctari und finden Sie Ihren Traumjob