Der Beruf Atemtherapeut

Gesund Luft holen

Atemtherapeutinnen und Atemtherapeuten sind spezialisierte Fachkräfte, die sich hauptberuflich mit der Atmung beschäftigen. Das Berufsbild ist noch recht unbekannt, obwohl Atemtherapeuten an einer spannenden Schnittstelle arbeiten, bei der körperliche und psychische Beschwerden therapiert werden. Alles über diese spannende Arbeit.

Die Arbeit als Atemtherapeut

Atemtherapeutinnen und Atemtherapeuten arbeiten sowohl mit gesunden als auch mit kranken Menschen. Sie führen mit ihren PatientInnen Atem- und Stimmübungen durch, damit diese lernen, ihr Atemsystem optimal einzusetzen. Das kann die unterschiedlichsten Erkrankungen betreffen. Dazu gehören nicht nur Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems, sondern auch psychische Einschränkungen. Wer beispielsweise unter einer Angststörung leidet, lernt mit Hilfe einer ganzheitlichen Atemtherapie, besser mit einer Panikattacke umzugehen. Diese besondere Therapieform gehört zu den sogenannten Körpertherapien. Sie wirken auf den ganzen Körper und konzentrieren sich nicht nur auf ein bestimmtes Organsystem.

Die Ursprünge der Atemtherapie liegen sehr weit zurück. Bereits in der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Atmung eine wesentliche Rolle bei der Gesunderhaltung. Sie ist die einzige Funktion unseres Stoffwechsels, die wir willkürlich steuern können – im Gegensatz zu unserem Herzschlag oder unserer Verdauung. Natürlich atmen wir auch, wenn wir schlafen oder uns nicht auf das Luftholen konzentrieren. Was zunächst selbstverständlich erscheint, ermöglicht geschulten Atemtherapeuten vielfältige Behandlungsansätze.

Wo sind Fachkräfte der Atemtherapie tätig?

Atemtherapeutinnen und Atemtherapeuten sind in erster Linie in speziellen Fachpraxen tätig. Oft findet man sie aber auch in Rehabilitationskliniken. Je nach Vorbildung oder beruflicher Erfahrung können sie stärker im Bereich der Logopädie, Sprachtherapie oder Physiotherapie agieren und arbeiten dann in entsprechenden Einrichtungen. Die Atemtherapeuten gehören zu den sogenannten Heilmittelerbringern.

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich. Als erfahrene Fachkraft kann man seine eigene Praxis eröffnen und seine Leistungen – je nach Zulassung und Ausrichtung – mit den Krankenversicherern abrechnen. Im Jahr 2020 waren laut Wido Heilmittelbericht 2020 67.664 niedergelassene Therapeutinnen und Therapeuten tätig. Dazu zählen Fachkräfte der Physiotherapie, Sprachtherapie, Ergotherapie und Podologie.

Die Fachkräfte der Atemtherapie sind im Berufsverband ATEM organisiert. Dieser engagiert sich auch in der atemtherapeutischen Forschung. Somit stellen Wissenschaft und Lehre ebenfalls weitere Bereiche für die Karriereplanung von Atemtherapeuten dar.

Voraussetzungen, Ausbildung und Verdienst

Wie viel man als Atemtherapeutin oder Atemtherapeut verdient, ist von vielen Faktoren abhängig. Da es sich bei der Atemtherapie um ein weitläufiges Feld handelt, das oft nicht genau abgesteckt ist, gibt es dazu nur wenige Statistiken. Man kann den durchschnittlichen Verdienst der beruflichen Grundqualifikation zu einer ersten Einschätzung heranziehen. Grundsätzlich sind Tarifverträge im therapeutischen Bereich eher ungewöhnlich, da die meisten Physio- und Ergotherapeuten in privatwirtschaftlich geführten Einrichtungen arbeiten. Die Atemtherapie stellt eine berufliche Spezialisierung bzw. Weiterbildung für medizinisches und therapeutisches Fachpersonal dar.

Als Atemtherapeut arbeiten

Die Arbeit als Atemtherapeutin bzw. Atemtherapeut ist Bestandteil verschiedener Behandlungsansätze. So kommt sie beispielsweise im autogenen Training als spezielle Entspannungstechnik zum Einsatz. Jedoch stellt die Atemtherapie einen eigenen Fachbereich dar. Sie gehört originär in den Tätigkeitsbereich der Physiotherapie. Innerhalb der Physiotherapie fallen wiederum Krankengymnastik und physikalische Therapie zusammen. Das klingt zunächst kompliziert, ist es in der Anwendung aber nicht. In der Regel hat man eine Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeuten vor sich, wenn man Atemtherapie-Personal aufsucht. Alternativ können auch Ergotherapeuten oder andere medizinische Fachkräfte die Berufsbezeichnung Atemtherapeutin oder Atemtherapeut erlangen.

Unter den Sammelbegriff Atemtherapie fallen sowohl die klinische als auch die psychotherapeutische Atemtherapie. Die klinische Variante wird in der Regel durch ärztliches Personal verordnet. Als psychotherapeutisches Verfahren darf sie nur von entsprechend qualifizierten Fachkräften ausgeübt werden. Es gibt verschiedene Verfahren, die sich innerhalb der Atemtherapie durchgesetzt haben. Zum Beispiel die Atem-, Stimm- und Sprecherziehung nach Schlaffhorst und Andersen oder die funktionelle Atemschulung nach Parow und Scheufele-Osenberg. Was es mit diesen Methoden genau auf sich hat, lernt man als Therapeutin oder Therapeut in entsprechenden Fortbildungskursen. Zudem gibt es unzählige Varianten der professionellen Atemarbeit. Es handelt sich also um ein sehr umfangreiches Berufsfeld, das die menschliche Gesundheit aus vielfältigen Perspektiven beleuchtet.

Welche Karriereaussichten haben Atemtherapeuten?

Grundsätzlich gehört die Atemtherapie zu den sogenannten Körpertherapien. Der Übergang zur Körperpsychotherapie ist nicht immer eindeutig definiert. Demnach sind die Karriereoptionen von der Vorbildung, dem beruflichen Werdegang und der nachfolgenden Spezialisierung abhängig. Akademisches Personal hat gegenüber Fachkräften mit einer schulischen Atemausbildung hinsichtlich des Gehalts und der beruflichen Entwicklungschancen zumeist einen klaren Vorteil. Beispielsweise kann man eine Führungsposition übernehmen oder sich als Experte im Fachgebiet der Atemtherapie weiterqualifizieren.

Aufgrund der Zunahme von Zivilisationskrankheiten wie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und dem generellen Infektionsgeschehen, wie durch Covid-19, kann man damit rechnen, dass weiterhin ein großer Bedarf an spezialisiertem Personal in diesem Bereich bestehen bleibt. Er wird vermutlich noch weiter ansteigen, denn auch psychische Erkrankungen nehmen in unserer Gesellschaft zu, was je nach Vorbildung ebenfalls in den Tätigkeitsbereich von Atemtherapeuten fallen kann.

Bildquelle: iStock.com/Valerity_G, iStock.com/FatCamera, iStock.com/peakSTOCK, iStock.com/Jan-Otto, iStock.com/Branimir76

Stand: August 2021