Erhalte ich eine Vergütung, wenn ich durch behördliche Anordnung unter Quarantäne gestellt werde?

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die unter Quarantäne gestellt wurden, erhalten nach dem Infektionsschutzgesetz eine Entschädigung in Höhe ihres Nettoarbeitsentgelts für die ersten sechs Wochen der Quarantäne. Bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber, längstens für sechs Wochen, die Entschädigung für die zuständige Behörde auszuzahlen; die ausgezahlten Beträge werden dem Arbeitgeber auf Antrag von der zuständigen Behörde erstattet. Im Übrigen wird die Entschädigung von der zuständigen Behörde auf Antrag gewährt. Ab der siebten Woche richtet sich die Höhe der Entschädigung nach dem Krankengeld.

Bei Arbeitsunfähigkeit gilt, soweit keine behördliche Quarantäne angeordnet wurde, ansonsten das, was bei anderen Erkrankungen gilt. Es greifen die Regeln über die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.