Muss ich mich nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet testen lassen?

Nach den Verlautbarungen des Bundesministeriums für Gesundheit gilt derzeit Folgendes: Wer nach Deutschland einreist und sich in den 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss nach der einschlägigen Testpflichtverordnung auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes – oder einer sonstigen vom zuständigen Bundesland bestimmten Stelle – entweder ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 nachweisen oder innerhalb von 10 Tagen nach der Einreise einen Test machen. Die Testpflicht gilt seit dem 8. August 2020, wobei die konkrete Umsetzung durch die Bundesländer erfolgt; die jeweiligen Verordnungen und Allgemeinverfügungen, die in Ihrer Region gelten, finden Sie auf der Webseite Ihres Bundeslandes.

Bitte beachten Sie: Ist das Testergebnis negativ, wird eine erneute Testung nach 5 bis 7 Tagen empfohlen, wobei das zuständige Gesundheitsamt im Einzelfall auch die Durchführung einer zweiten Testung anordnen kann. In bestimmten Bundesländern ist eine zweite Testung sogar verpflichtend. Sollten trotz eines negativen Testergebnisses innerhalb von 14 Tagen nach Einreise krankheitstypische Symptome auftreten, ist das Gesundheitsamt umgehend zu informieren. Das Gesundheitsamt in Ihrer Nähe können Sie mit Hilfe des RKI ermitteln.

Weiterführende Informationen zur Testpflicht sind hier abrufbar.