Medizinisches Fachpersonal für Covid-19-Impfungen in Unternehmen

Sie möchten die Belegschaft Ihres Unternehmens gegen Covid-19 impfen lassen, aber Ihnen fehlt das Personal dafür? doctari unterstützt Sie als Unternehmen und stellt erfahrenes medizinisches Fachpersonal für Ihre Impfstraße bereit.

Gesundheit als oberstes Gut

Als Unternehmen achten Sie stets auf das Wohlergehen und die Arbeitssicherheit Ihrer Mitarbeitenden. Damit Sie proaktiv für noch mehr Schutz sorgen können, unterstützen wir Sie als marktführender Personalvermittler mit qualifiziertem medizinischen Fachpersonal. Deutschlandweit und unkompliziert.

Praemie

Betriebsabläufe sichern

Je mehr Mitarbeitende gegen Covid-19 geimpft sind, desto geringer ist die Gefahr von Ausfällen oder sogar Stillständen in Ihrem Unternehmen. Sichern Sie sich so weiterhin Handlungsfähigkeit.

Netzwerk

Schutz der Mitarbeitenden

Fördern Sie die Zufriedenheit und Bindung Ihrer Mitarbeitenden, indem Sie Ihnen die Möglichkeit anbieten, sich unkompliziert und schnell per Impfung am Arbeitsplatz gegen Covid-19 zu schützen.

Kandidatenauswahl

Weltweite Immunisierung fördern

Indem Sie möglichst vielen Ihrer Mitarbeitenden ein Impfangebot machen, beschleunigen Sie die Immunisierung und leisten einen wertvollen Beitrag zur weltweiten Bekämpfung von Covid-19.

Impfungen von Mitarbeitenden leisten einen wesentlichen Beitrag, um die Risiken von Erkrankungen in Unternehmen zu minimieren.

Sang-Woo Pai, CEO doctari

Darum betriebliche Impfungen mit doctari

Seit dem Beginn der bundesweiten Impfkampagne gegen Covid-19 in Deutschland unterstützt doctari verschiedene zentrale Impfzentren in Deutschland mit hunderten Ärztinnen, Ärzten und weiterem medizinischem Fachpersonal. Allein im größten Impfzentrum Hamburg sind so bis zu täglich 9.000 Impfungen möglich.

Dieses Knowhow bei der Immunisierung großer Personengruppen stellen wir auch Ihrem Unternehmen für betriebliche Impfungen zur Verfügung und vermitteln Ihnen das fehlende Personal.

Häufige Fragen

Die Verteilung der Impfdosen läuft aktuell ausschließlich über Bund und Länder. Sogenannte Leistungserbringer und bestellberechtigt sind:

  • Impfzentren und mobile Impfteams
  • beauftragte Arztpraxen
  • beauftragte Fachärztinnen und -ärzte für Arbeitsmedizin und Ärztinnen und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin"

Ein Impfteam besteht in der Regel aus einer Ärztin bzw. einem Arzt, einer medizinischen Fachkraft und einer Verwaltungskraft. Pro Tag kann ein Impfteam ca. 80 Personen impfen. Wenn Sie sich für eine Komplettlösung entscheiden, würde Ihnen unser Kooperationspartner die Verwaltungskraft zur Verfügung stellen.

Wir vermitteln medizinisches Fachpersonal für die Aufklärung, Impfung sowie anschließende Beobachtung. Oder benötigen Sie darüber hinaus Unterstützung, dann stehen wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern zur Seite.

Wenn Sie sich für eine Komplettlösung interessieren, also wenn Sie neben dem medizinischen Personal auch Unterstützung bei der Organisation benötigen, stehen wir mit unseren Kooperationspartnern gern zur Verfügung.

Die Beschäftigten im Impfzentrum tragen bei jeglichem Kontakt mit zu impfenden Personen unterhalb von 1,5 m Abstand folgende Persönliche Schutzausrüstungen:

  • FFP2-Atemschutzmaske ohne Ausatemventil (siehe TRBA 250 Abschnitt 3.4.2, Absatz 2. Spiegelstrich, 1. Halbsatz i. V. m. Abschnitt 4.2.6, Absatz 3, letzter Satz),
  • Visier oder Schutzbrille,
  • an der Vorderseite durchgehend geschlossener Schutzkittel,
  • medizinische Handschuhe zum einmaligen Gebrauch (nach DIN EN 455 Teile 1 bis 3 bzw. DIN EN 374 Teil 1), u. a. mit einem Accepted Quality Level AQL ≤ 1,5.

Die Einwegschutzhandschuhe sind bei Defekt auszutauschen oder bei Wechsel der Tätigkeit abzulegen. Zu beachten sind außerdem die in der ArbMedVV enthaltenen weiteren Anlässe arbeits-medizinischer Vorsorge (z. B. hinsichtlich Atemschutz, Wechsel der Schutzausrüstungen und Feuchtarbeit durch das Tragen von Handschuhen).

Weiterführende Informationen finden in den Empfehlung des ABAS zu „Arbeitsschutzmaßnahmen bei der Durchführung von Impfungen gegen SARS-CoV-2 in Impfzentren".

Wir sind vorbereitet

Aktuell sind Covid-19-Impfungen im Wesentlichen auf Impfzentren, Arztpraxen und Modellversuche beschränkt. Sobald es die gesetzlichen Rahmenbedingungen erlauben und Impfstoff in ausreichender Menge von den Unternehmen über die Betriebsmediziner bestellt werden kann, können auch in Betrieben die Impfungen starten. Dabei unterstützen wir mit unserem medizinischen Fachpersonal. Benötigen Sie neben medizinischen Fachkräften auch Unterstützung bei der Umsetzung und Organisation, stehen wir mit unseren Kooperationspartnern gern zur Verfügung.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie mit uns

Zusammen besprechen wir Ihre Anforderungen, Wünsche und Ideen und erstellen daraus das passende Angebot für Ihr Unternehmen.

doctari_Lisa_GeierLisa Geier

+49 30 209695-223
geier@doctari.de